Skip to content
März 3, 2012 / kiwibeere

Projekt im März: Stift und Papier

Der März ist da, ich freu mich! :) Heute wars bei uns schon richtig sonnig und schön. So darfs gerne weiter gehen!

 

Mein Projekt im März lautet: Stift und Papier…

soll heißen ich möchte mehr schreiben,malen, kritzeln und zwar auf „richtigem“ Papier und nicht am Laptop.

 

Was ich mir überlegt habe:

 

Viele Briefe schreiben

Möglichst oft in mein Skizzenbuch zeichnen

Postkarten selbst machen und verschicken

Notizbuch für Gedanken, Kurzgeschichten usw. anlegen

Noch mindestens ein Bild für die Wohnung fertig malen

 

Bin gespannt wie das wird…der Punkt mit dem Briefe schreiben wird vorerst etwas schwierig, da ich seit Jahren keine Brieffreunde mehr habe und alle lieben Menschen denen ich schreiben könnte, sowiso in der Nähe wohnen…naja

 

Schreibt ihr noch regelmäßig Briefe und Postkarten?

 

 

Und damit der Post nicht ganz so Bilderlos bleibt zeige ich euch noch schnell meine neu sortierten Bücher ( Nein, es sind nicht alle meine Bücher, ich habe noch zwei weitere Regale ;) )

 

 

 

 

 

 

Advertisements
  1. Das Apfelmädchen / Mrz 8 2012 5:29 pm

    Hallo KiwiBeere,

    Interessantes Projekt für den März! Am Anfang des Jahres habe ich mir auch vorgenommen, wieder vermehrt richtige Briefe zu schreiben. E-Mails sind zwar im Alltag wirklich praktisch, um schnell einen Link, einen Gedanken oder ähnliches an den Empfänger zu versenden, aber manchmal möchte man einfach seine Gedanken tiefergehend und geordnet an jemanden senden – dafür ist der Brief perfekt.

    Kürzlich habe ich eine Art Brief-Abo an eine Weltenbummler-Freundin verschenkt. 26 Briefe in 52 Wochen – egal, wo auf der Welt sie gerade ist. Oft benutze ich auch Postkarten, um jemandem ein kleines „Ich-habe-heute-an-dich-gedacht“-Zeichen zu senden, statt einfach mal eben schnell anzurufen.

    Was spricht denn dagegen auch einem örtlich näheren Bekannten/Freund einen Brief oder eine Karte zu senden? Sicherlich ist die Freude beim Empfänger trotzdem groß, mal wieder „richtige“ Post zu bekommen.

    — Liebe Grüße vom Apfelmädchen

    P.S.: Kennst du das Postcrossing-Projekt (hier auf der Zeit.de-Seite vorgestellt: http://www.zeit.de/2012/05/Postkarten-Weltmeister und der Link direkt: http://www.postcrossing.com/)? Vielleicht ist das ja eine Alternative für dich?

  2. kiwibeere / Mrz 9 2012 9:30 pm

    Hallo Apfelmädchen,
    Ja, von dem Postcrossing-Projekt habe ich schon gehört, hatte es dann aber wieder ganz vergessen- danke fürs errinern!
    Das ist auf jeden Fall eine tolle Sache. :)
    Auf die Idee Briefe an Freunde zu schreiben, die in der Nähe wohnen, bin ich irgendwie noch nie gekommen- meistens greift man dann ja doch eher zum Telefon.
    Ich denke das sollte ich mal ändern. :)
    …Vielleicht hab ich dann selbst auch mal wieder was anderes als Werbung im Postkasten :)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: